Mensch und Kirche
http://alt-katholisches-forum.de/

Bischofsweihe
http://alt-katholisches-forum.de/viewtopic.php?f=50&t=876
Seite 1 von 2

Autor:  helfi8060 [ 13. Januar 2008 09:15 ]
Betreff des Beitrags:  Bischofsweihe

Die Bischofsweihe von Bischof elect. Johannes findet am Samstag, 2. Februar 2008, um 14:00 Uhr
in der Lutherische Stadtkirche 1010 Wien, Dorotheergasse 18 statt!

Liebe Grüße
Herbert

Autor:  winnie [ 9. Februar 2008 19:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Das österreichische Bistum hat aktuell einen kurzen Bericht und Fotos von der Bischofsweihe auf der Website: http://www.altkatholiken.at/

Autor:  Melanie47623 [ 9. Februar 2008 20:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Schöne Bilder der Bischofsweihe enthält auch die Home der Altkatholiken der Ukraine: http://www.starokatolicka-ua.org

Melanie Kaczmarek

Team Ukraine

Autor:  Ulrich Schürrer [ 21. Februar 2008 11:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefa ... cob=325781

Zitat:

Ein lächelnder Therapeut als Oberhirte: Johannes Okoro

Von Ronald Schönhuber

"Wiener der Woche" ist neuer Bischof der Altkatholiken.
Der gebürtige Nigerianer setzt Fokus auf Seelsorge.

Wien. Über eines kann sich Johannes Okoro im Gegensatz zu seinen künftigen Amtskollegen nicht beschweren. Denn während in der evangelischen und römisch-katholischen Kirche die Schäfchenzahlen zurückgehen oder zumindest stagnieren, kann sich die Gemeinde der Altkatholiken über einen kleinen, aber durchaus steten Zustrom freuen.
Wiener der Woche

Dafür sieht sich Okoro, der am Samstag zum neuen Bischof der in Österreich 18.000 Mitglieder umfassenden Kirche geweiht wurde, mit einem Problem konfrontiert, unter dem auch schon seine Vorgänger zu leiden hatten: fast schon chronische Unbekanntheit. Das könnte sich mit dem 58-Jährigen aber durchaus ändern. Denn Okoro ist das erste geistliche Oberhaupt Österreichs, das aus Schwarzafrika stammt. Eine mutige Entscheidung, wie der 58-Jährige selbst sagt. Doch für den gebürtigen Nigerianer ist das ohnehin keine Frage der Herkunft oder von schwarz und weiß. "Meine Kirche hat mich nicht gewählt, weil ich schwarz bin oder aus Nigeria komme, sondern hat sich gefragt, wer die Gemeinde am besten führen kann", ist Okoro überzeugt.
Trost und Rat

Okoro sieht sich aber dennoch nicht vorrangig als Administrator und Kirchen-Manager. "Ich möchte die Menschen mit meiner Art des Lebens berühren und Spiritualität verbreiten. Meine Aufgabe ist es, die Menschen zu unterstützen und auch zu trösten", sagt der frisch gekürte Bischof. Und bei Okoro klingt das irgendwie nach weit mehr als einem seelsorgerischen Lippenbekenntnis.

Der Bischof, der, wenn er nicht spricht, fast dauernd lächelt oder lacht, kann dabei jedenfalls auf ein Werkzeug abseits seiner theologischen Ausbildung zurückgreifen: Okoro ist nicht nur studierter Psychologe, sonder auch Psychotherapeut und hat neben seiner Priestertätigkeit auch jahrelang als solcher gearbeitet.

"Über Gott zu reden ist sehr, sehr gut, aber man muss den Menschen kennenlernen", glaubt Okoro, der einem psychotherapeutischen Ansatz in der Seelsorge noch andere Positiva abgewinnen kann. "Als Psychotherapeut ist man wohl auch weniger fordernd und weniger urteilend, sondern sagt zuerst, jetzt schauen wir einmal, wie wir das Problem vielleicht lösen können." Und letztendlich war es auch die psychoanalytische Ausbildung, die Okoro zur altkatholischen Kirche geführt hat.

Via Internet zu Gott

22 Jahre lang gehörte Okoros Liebe als römische-katholischer Priester ausschließlich Gott. Doch dann lernte der Geistliche, der in den 70er Jahren mit Hilfe eines Stipendiums in Innsbruck Theologie studiert hat, seine spätere Frau kenne. "Nicht zuletzt durch meine psychoanalytische Erfahrung habe ich dann erkannt, dass mein Leben nicht mehr authentisch ist, wenn ich das in der Öffentlichkeit verheimlichen muss", erinnert sich der 58-Jährige, der dann 1999 der altkatholische Kirche beigetreten ist. Für Okoro ist die liberalere Grundhaltung der altkatholische Kirche, die sich im Jahr 1870 abgespalten hat, weil sie die Unfehlbarkeit des Papstes nicht anerkennen wollte, auch der Grund, warum seine Gemeinde sich über Zuwächse freuen kann.

"Viele Menschen sind von ihrer Ideologie her altkatholisch. Sie wollen, dass Priester ebenso wie Geschiedene heiraten dürfen. Und sie wollen, dass auch Frauen Priester werden dürfen. Wenn die Menschen zu uns kommen, kommen sie sehr bewusst", erzählt Okoro, der seit 1994 Österreicher ist und unmittelbar danach als Militärpfarrer bei den österreichischen UN-Missionen im Einsatz war. Dass viele der neuen Schäfchen via Internet auf seine Kirche gestoßen sind, stört Okoro dabei nicht. Und nicht zuletzt reflektiert das ja auch ganz gut den Bischofsspruch, den sich der 58-Jährige gewählt hat: "Bei Gott ist alles möglich."

Freitag, 01. Februar 2008


Autor:  Ulrich Schürrer [ 21. Februar 2008 11:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

http://derstandard.at/?id=3209299

Zitat:
Der "Wiener des Tages" aus Nigeria
John Okoro ist neuer Bischof der Altkatholiken - ein Wahlspruch: "Bei Gott ist kein Ding unmöglich"
Wien – "John Okoro hat es als Nigerianer und als Vorarlberger geschafft, Wiener des Tages zu werden", schmunzelte der evangelische Bischof Michael Bünker in seiner Grußbotschaft. Die Wahl Okoros zum altkatholischen Bischof sei "mutig: Einen so schwarzen Bischof finden wir in Mitteleuropa nicht so schnell", betonte die altkatholische Synodalratsvorsitzende Karin Hofbauer unter großem Beifall der Altkatholischen – und schwarzen Festgemeinde. John Okoro (58) stellte am Samstag nach seiner Weihe zum Bischof der Altkatholischen Kirche Österreichs fest: "Der Auftrag Jesu, alle sollen eins sein, scheint mir in dieser Stunde erfüllt zu sein." Sein Wahlspruch aus dem Lukas-Evangelium: "Bei Gott ist kein Ding unmöglich."

Und auch bei den Altkatholiken ist einiges möglich: Etwa dass Okoro im November gemäß der altkatholischen Statuten von Kirchen- und Gemeindevertretern demokratisch gewählt worden war. Oder dass Okoro für den Friedensgruß als Erstes zu seiner Ehefrau ging, um sie zu umarmen. Seine Frau Edith war auch der Grund, weshalb Okoro letztlich "aus Liebe" von der römisch-katholischen Kirche zu den Altkatholiken gewechselt war. Zuvor hatte Okoro in Innsbruck Psychologie, Philosophie und Theologie studiert; in den 90er-Jahren war er im Rahmen der UNO-Einsätze auf Zypern und Syrien als Militärpfarrer tätig. Auch nach seiner Bischofsweihe will er weiter als Teilzeit-Psychotherapeut in Dornbirn arbeiten.

Nach dem Festgottesdienst stand Okoro noch der Gemeinde für Gespräche zur Verfügung. Von 20.30 bis 24 Uhr – im "Zwölf Apostel"-Keller. (Roman David-Freihsl/DER STANDARD, Printausgabe, 4.2.2008)


Autor:  Melanie47623 [ 21. Februar 2008 14:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Wer weitere Fotos zur Bischofsweihe von Bischof John Okoro aus Wien, oder dem am vergangenen Samstag im Dom zu Utrecht beauftragten Erzdiakon Revd. John de Wit der Anglikanischen Diozöse Europa (zuständig für die BeNeLux-Länder) sehen möchte, kann das im Laufe des Nachmittags auf unserer Homepage.

Melanie Kaczmarek

Team Ukraine

http://www.starokatolicka-ua.org

Autor:  Péter [ 24. Oktober 2015 15:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Heute wurde der neue Bischof der Altkatholischen Kirche Österreichs gewählt:Dr. Heinz Lederleitner.

Ich wünsche ihm Gottes Segen.

Autor:  Eilike [ 24. Oktober 2015 17:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

http://www.altkatholiken.at/hlederleitner.html

Den Glückwünschen schließe ich mich gern an. Also ein geborener Wiener!
Er scheint ein im besten Sinne des Wortes ein weltoffener Mann zu sein, nach der verlinkten Selbstvorstellung (vor der Wahl).

Peter, Du scheinst einen besonders guten Draht nach Wien zu haben. Schon mehrmals hatte ich heute auf die österreichische Homepage geguckt, da wird noch nichts gemeldet; auf unserer deutschen natürlich auch noch nichts.

Autor:  Péter [ 24. Oktober 2015 17:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Ich habe die Nachricht auf der Facebook-Seite des deutschen Bistums gelesen, Walter Jungbauer hat sie veröffentlicht. Seither wurde sie auch von einem österreichischen Mitglied der FB-Gruppe bestätigt.

Autor:  winnie [ 24. Oktober 2015 20:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Nun auch beim ORF: http://religion.orf.at/stories/2738686/


Bischofsweihe soll dann wohl am 13. Februar 2016 sein lt. (unserer) Bistumsseite

Autor:  Péter [ 13. Februar 2016 21:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Der neue Oberhirte der Altkatholischen Kirche Österreichs, Dr. Heinz Lederleitner, wurde heute zum Bischof geweiht:

http://religion.orf.at/stories/2757607/

Gott segne ihn und seinen Dienst!

Autor:  Eilike [ 13. Februar 2016 22:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

https://rogatekloster.wordpress.com/201 ... sterreich/

Kurz und treffend!

Autor:  Vanni145 [ 13. Februar 2016 22:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Eine eigene Homepage mit Literaturtipps hat er auch.

http://www.heinz-lederleitner.at/

Autor:  Péter [ 15. Februar 2016 11:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Ein kurzer Film über den neuen Bischof:

http://tvthek.orf.at/program/Orientieru ... t/11969778

Autor:  JHNewman [ 15. Februar 2016 12:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Bischofsweihe

Sehr sympathisch!

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/