Mensch und Kirche
http://alt-katholisches-forum.de/

Unerfreuliches aus Köln
http://alt-katholisches-forum.de/viewtopic.php?f=7&t=3274
Seite 1 von 2

Autor:  winnie [ 11. März 2016 10:47 ]
Betreff des Beitrags:  Unerfreuliches aus Köln

Nachdem gestern Bild und Express durch die inhaltlich falsche Berichterstattung über das neue Firmen-Domizil der TV-Millionäre "Die Geissens" die Kölner alt-katholische Gemeinde zum Gespött des Landes gemacht haben: http://www.bild.de/regional/koeln/die-g ... .bild.html. Legt heute der KStA nach: http://www.ksta.de/koeln/innenstadt/die ... n-23703630.

Ich habe diesen Bericht in einer Lesermail wie folgt kommentiert:


Bestürzt ist die Gemeinde nicht über die neuen Nachbarn -die Geissens und ihre Trash.TV-Firma. Das kann ihr ziemlich egal sein. Bestürzt ist die Gemeinde über die Berichterstattung in Express und Bild, die suggeriert, daß die Geissens nun die Kirche als Domizil hätten, was eben komplett falsch ist und nebenbei die Fehlinfo in die Welt streut, daß die Gemeinde -in Köln immerhin schon seit 143 Jahren s unabhängig von der römisch-katholischen Kirche existent- nicht mehr ihren angestammten Platz habe. Bestürzt kann die Gemeinde nun auch darüber sein, daß der KStA seinen Boulevard-Kollegen es im Stil gleichtut -und Falschinformationen streut.


Natürlich wird das kaum nützen, zeigt der ganze Vorgang nur wiedermal das schlechter Journalismus nicht nur der Boulevardpresse und dem Trash-TV vorbehalten ist.

Autor:  Rheinmaus [ 11. März 2016 11:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Zum Verständnis für mich als externen. Dieser Glasanbau gehört nicht zum Kirchengebäude sonder ist lediglich eine Nachbidling einer alten, zerstörten Kirche,m in der schon immer Büroräume waren? Was außer dem Turm nutzt denn die akk für ihre Gottesdienste?

Autor:  winnie [ 11. März 2016 11:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Das abgebildete Gebäude (inclusive Turm ) ist keine Kirche mehr. Das Gebäude hat den Umriß der alten ak Kirche aus der Vorkriegszeit und gehört einem Investor, der mit der ak Gemeinde nichts zu tun hat. Der Stadtkonservator Kölns hätte es gerne gehabt, wenn die ak Gemeinde ihr 1907 errichtetes Gebäude wiederaufbaut. Nur dafür fehlte der Gemeinde das Geld. Der Kompromiß sah so aus, daß die Gemeinde das Gelände verkaufte und der Käufer sein Bürogebäude in dieser an die alte Kirche erinnernden Form dahin setzt. Der Gemeinde gehört heute nur die hinter diesem Bürogebäude befindlichen Geländeanteile mit dem Pfarrhaus und der Anfang der neunziger Jahre neugebauten kleinen Kirche auf dem Gelände des ehemaligen Pfarrgartens.

Die Fotografie in der Bildzeitungsartikel ist also aus dem Bürogebäude in die Glaspyramide auf dem Dach der neuen Kirche hinein gemacht und zeigt deren Altarraum. (Allein damit hat schon die Bildzeitung sich schon rechtswidrig verhalten.)

Der Kirchturm gehört wie gesagt in der Tat nicht der Gemeinde, aber die Gemeinde hat ein notariell festgeschriebenes Nutzungsrecht an der Geläutetage des Kirchturms, der als einziger Teil der alten Kirche den II.WK halbwegs überstanden hatte. Im Unterenteil des Turmes selbst befinden sich auch Büroräume des Bürogebäudes.

Ist zugegebenermaßen alles etwas kompliziert, aber gerade von einer Zeitung, die sich selbst als ein Qualitätsmedium darstellt, könnte man etwas exakte Recherche erwarten.

Autor:  Rheinmaus [ 11. März 2016 11:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Von der BILD? :rotfl2:

Autor:  winnie [ 11. März 2016 11:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Rheinmaus hat geschrieben:
Von der BILD? :rotfl2:


Nicht von der BILD, wohl aber vom KStA -theoretisch zumindest. Jedem ständigen Leser des KStA ist natürlich klar, daß der Stadtanzeiger dem Selbstanspruch als Qualitätszeitung schon seit vielen jahren nicht mehr gerecht wird.

Autor:  Rheinmaus [ 11. März 2016 12:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Naja immerhin ist der Artikel in dem Stadlanzeiger ETWAS differenzierter als Bild und Express...

Autor:  winnie [ 11. März 2016 12:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Rheinmaus hat geschrieben:
Naja immerhin ist der Artikel in dem Stadlanzeiger ETWAS differenzierter als Bild und Express...




Immerhin darf er ja unter seinen Lesern auch Mehr-Wort-Satz-Versteher vermuten. Trotzdem ist eben falsch, wenn er berichtet, daß die Gemeinde sich vor allem an der neuen Nachbarschaft stoße, und nicht an der Berichterstattung, die Falsches suggeriert.
Da ist der Bericht des Express von heute -zwar inhaltlich immer noch falsch- schon besser: http://www.express.de/koeln/mitten-in-k ... e-23703380

Autor:  winnie [ 11. März 2016 13:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Ärgerlich ist auch das in der ganzen Berichterstattung wieder das Klischee von "der reichen Kirche" transportiert wird: Kirche=lukrativer Immobilienbesitz=Reichtum . Gerade für die ak Gemeinde Köln ist aber das Gegenteil der Fall.

Autor:  JHNewman [ 11. März 2016 13:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Das ist ärgerlich und typisch für eine Presse, der es nicht um Inhalte, sondern um Schlagzeilen geht. Was kümmert mich die Wahrheit, wenn es anders eine bessere Story ergibt? Ich weiß, wie sehr man sich darüber aufregen kann. Der einzige Trost ist, dass die meisten Leser das so eng gar nicht sehen. Die nehmen diese Info als eine kleine Fußnote wahr und blättern weiter. Der wirkliche Imageschaden dürfte sich daher in Grenzen halten. Aber blödsinnig bleibt es trotzdem.

Autor:  winnie [ 11. März 2016 14:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

:kopfhau: Gerade mailt mir eine Berufskollegin, daß unsere Kirche laut RTL - heute mittag "Punkt 12" ungenutzt sei.

Autor:  Rheinmaus [ 11. März 2016 14:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Wie war das m,it dem Recht auf eine Gegendarstellung. Wäre doch eine Überlegung wert, grade in Richtung RTLExpressbild

Autor:  winnie [ 11. März 2016 19:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Erklärung des Kölner Pfarrer zu dem Bildzeitung-Artikel:

Die Bild Zeitung schrieb heute über den Einzug der "Geissens" in unserer benachbartes Bürogebäude.
Für unsere Gemeinde halte ich dazu als Pfarrer Folgendes fest:

In der Schlagzeile "Neue Geschäftszentrale in Gotteshaus. Jetzt haben die Geissens ihre eigene Kirche" wird in der BILD-Zeitung die Tatsachenbehauptung aufgestellt und durch entsprechendes Bildmaterial untermauert, dass die Kölner Auferstehungskirche an der Jülicher Straße, Ecke Moltkestraße, in Zukunft von den Genannten, bzw. ihrer Produktionsgesellschaft, bezogen und genutzt wird.

Diese Behauptung ist falsch.

Das abgebildete Gebäude ist keine Kirche, sondern ein schlichtes Bürogebäude - das allerdings in den Konturen maßstäblich korrekt die ursprüngliche Auferstehungskirche (Baujahr 1907) der alt-katholischen Gemeinde nachbildet.
Die Kirche selbst liegt hinter dem Kirchturm und ist nach wie vor im Besitz der alt-katholischen Gemeinde Köln, die sie ausschließlich für ihre Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen nutzt.

Die falsche Tatsachenbehauptung ist insbesondere deshalb für die Gemeinde ärgerlich und irreführend, weil durch die Berichterstattung der Eindruck entstehen kann, als gäbe es an dem genannten Standort keine Kirchengemeinde mehr. Dieser falsche Eindruck wird auch nicht durch das Foto des Chorraumes der echten Kirche korrigiert (offensichtlich durch die gläserne Dachkuppel aufgenommen), da mit keinem Wort erwähnt wird, dass es sich hierbei um die "wirkliche" alt-katholische Pfarrkirche Christi Auferstehung handelt.

Die alt-katholische Gemeinde Köln distanziert sich ausdrücklich von der Behauptung, die Geissens seien in die Kölner Auferstehungskirche eingezogen.

Für den Kirchenvorstand der alt-katholischen Gemeinde Köln,
Jürgen Wenge, Pfarrer

Autor:  Vanni145 [ 11. März 2016 19:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Hier kann jeder Bürger eine Beschwerde einreichen:

http://www.presserat.de/presserat/alter ... inreichen/

Einfach ausfüllen.

Ich selbst kenne keine Fernsehsendungen mit Herrn und Frau Geiss. Was ich jetzt so über diese Familie lese, will ich auch so etwas nicht sehen.

Allerdings wird die falsche Nachricht weiter verbreitet und ausgebaut:

http://www.news.de/promis/855633804/die ... teshaus/1/


Jetzt haben die Geissens "Streit mit den neuen Nachbarn"

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koe ... -1.5829229

Autor:  Rheinmaus [ 11. März 2016 19:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Und so macht BILD das aus sich was sie eigentlich nicht sein sollte: Lügenpresse....

Autor:  winnie [ 11. März 2016 20:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unerfreuliches aus Köln

Inzwischen hat der KStA seinen Text von heute morgen überarbeitet und den Tatsachen angeglichen. Offensichtlich hat da die Kritik gefruchtet.

Der Nachrichtenmüll ist freilich über Bild, Express und RTL unterwegs ----

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/